Muster patientenverfügung sächsische landesärztekammer

Autonomie kann in Konflikt mit Wohltaten geraten, wenn Patienten mit Empfehlungen nicht einverstanden sind, die nach Ansicht von Angehörigen der Gesundheitsberufe im besten Interesse des Patienten liegen. Wenn die Interessen des Patienten mit dem Wohl des Patienten kollidieren, lösen verschiedene Gesellschaften den Konflikt auf vielfältige Weise. Im Allgemeinen verschiebt sich die westliche Medizin auf den Wunsch eines psychisch kompetenten Patienten, seine eigenen Entscheidungen zu treffen, selbst in Fällen, in denen das medizinische Team glaubt, nicht im eigenen Interesse zu handeln. Viele andere Gesellschaften priorisieren jedoch wohlwollend Vorrang vor Autonomie. Die AA hat Ausschüsse eingesetzt, um ihre Sitzungen vorzubereiten und die EG mit Fachkenntnissen zu unterstützen. Zusammen mit diesen Ausschüssen richtet die EG bestimmte (vorübergehende) Fachteams ein, die Überinformationen zu bestimmten Themen und Aufgaben bereitstellen. Zu diesen Themen können Probleme der Weiterbildung und Berufsausbildung, Ethik, Probleme jüngerer Kollegen und Berufskolleginnen, Seniorenkollegen, Finanzen, der Sächsische Närztliche Närztliche Hilfsfonds und zahlreiche andere Bereiche gehören. Das Ehrenkomitee (EG) der Landesärztekammer Sachsen besteht aus 11 Mitgliedern, darunter Präsident und Vizepräsident. Die Amtszeit beträgt vier Jahre und entspricht der der AA.

Die EG führt die Beschlüsse der AA durch, verwaltet Verwaltungsroutinen und alle Angelegenheiten, für die die EG gesetzlich oder gesetzlich zuständig ist. Der Präsident vertritt die Sächsische Landesärztekammer, insbesondere in allen rechtlichen Angelegenheiten und Beziehungen zu politischen und sozialen Institutionen. Im Falle einer Abwesenheit wird dies vom Vizepräsidenten durchgeführt. Wenn auch der Vizepräsident nicht kommen kann, tritt das höchste EG-Mitglied sein Amt an. Der Präsident ist Mitglied des Vorstandes der Bundesärztekammer. Nichtmedizinische Produkte (die nichts mit der Gesundheit des Patienten oder der Praxis der Medizin zu tun haben) und wissenschaftlich nicht validierte Medizinprodukte sollten nicht aus der Arztpraxis verkauft werden. Wenn wissenschaftlich validierte Medizinprodukte aus der Arztpraxis verkauft werden, sollten die Kosten für ihre Bereitstellung auf die Kosten begrenzt werden, und die Produkte sollten so angeboten werden, dass sich der Patient nicht unter Druck gesetzt fühlt, sie zu kaufen. Die Fähigkeit des Einzelnen zur sachkundigen Entscheidungsfindung kann bei der Beilegung von Konflikten zwischen Autonomie und Wohlwollen in Frage gestellt werden.

Die Rolle der medizinischen Entscheidungsträger ist eine Erweiterung des Autonomieprinzips. Im Dezember 2013 wurde das Übereinkommen von 29 Mitgliedstaaten des Europarats ratifiziert oder ist ihm beigetreten. [34] Die AMA setzt sich auf Bundes- und Landesebene für wichtige Gesundheitsfragen ein, die Patienten und Ärzte betreffen. Einige glauben, dass die islamische medizinische Ethik und der Rahmen von vielen, die im Gesundheitswesen arbeiten, nach wie vor wenig verstanden werden. Es ist wichtig zu erkennen, dass der Islam für Menschen islamischen Glaubens alle Aspekte des Lebens umgibt und betrifft, nicht nur die Medizin. [55] Da viele glauben, dass es der Glaube und eine höchste Weltistheit sind, die das Heilmittel für Krankheiten halten, ist es üblich, dass der Arzt nur als Hilfe oder Vermittler während des Heilungsprozesses oder der medizinischen Versorgung angesehen wird. [55] Da viele Chinesen glauben, dass die Zirkulation sowohl der physischen als auch der “psychischen Energie” wichtig ist, um gesund zu bleiben, werden Verfahren, die eine Operation erfordern, sowie Spenden und Transplantationen von Organen als Verlust von ch`i angesehen, was zum Verlust der Lebensenergie eines Menschen führt, der ihr Bewusstsein und ihren Zweck in ihrem Leben unterstützt.